FENG SHUI TIPP: PFLANZEN

Pflanzen sind nicht nur schöne, lebende Dekorationsobjekte, sie verbessern auch das Raumklima und erhöhen die Energie in der Wohnung. Harmonisch und deshalb empfehlenswert sind Pflanzen mit abgerundeten, weichen Blättern. Stacheligen Pflanzen wie zum Beispiel Yukka oder Kakteen sollte man besser meiden oder sie in eine Ecke stellen, wo man sich nicht aufhält. Zimmerpflanzen sollten gesund sein, verwelkte Blätter sollten abgeschnitten, kranke Pflanzen und verwelkte Blumensträusse entsorgt werden.

 Pflanzen in Küche und Schlafzimmer sind nicht zu empfehlen. In der Küche stimulieren sie die Feuer-Energie zu stark und im Schlafzimmer nehmen sie Sauerstoff weg und sind zu yang. Nur bei kranken Menschen wirken sich Pflanzen im Mass positiv aus, weil sie lebenspendende Yang-Energie verbreiten. Ideal sind Pflanzen im Osten der Wohnung, wo sie die Holz-Energie aktivieren, im Südwesten, Nordosten und Mitte der Wohnung sollten Pflanzen vermieden werden, da sie mit den Elementen der entsprechenden Himmelsrichtung kollidieren.


Pflanzen können auch gezielt eingesetzt werden um die Energie zu lenken. Hohe und schmale Pflanzen helfen energetisch die Dachschrägen zu korrigieren. Hängepflanzen helfen bei sehr hohen Decken die Energie runterzuholen. Eine Türlinie kann zum Beispiel auch dank einer grossen Pflanze unterbrochen werden. 

OPENING DOORS, FENG SHUI, FENG SHUI BERATUNG, ZÜRICH, FENG SHUI BERATUNG ZÜRICH, FENG SHUI TIPPS, FENG SHUI SCHLAFZIMMER, FENG SHUI SPIEGEL, FENG SHUI WOHNUNGSSUCHE, FENG SHUI FARBEN, FENG SHUI FRÜHLINGSPUTZ, FENG SHUI PFLANZEN, GARTENGESTALTUNG, FARBBERATUNG, BERATUNG, TRANCE HEALING, HAUSRÄUCHERUNG, SPACE CLEARING, BERECHNUNG GUTER ZEITPUNKT, CHINESISCHES HOROSKOP, TRANCE HEALING, TRANCE HEALING ZÜRICH, TRANCE HEILEN, TRANCE HEILEN ZÜRICH, TRANCE HEILER, HEILEN, TRANCE HEALING, TRANCE HEILEN, TRANCE HEALING TAMARA LANG, TRANCE HEILEN TAMARA LANG, ZÜRICH, OPENING DOORS, TRANCE HEALING, TRANCE HEILEN, TRANCE HEILEN ZÜRICH